Unsere Stadt

Unser Stadt

Die Geschichte der Stadt Alsdorf geht weit zurück. Bis ins Mittelalter hinein reichen die Alsdorfer Wurzeln. Die erste Besiedlung ist in der Römerzeit nachgewiesen. In der Schreibweise »Alstorp« findet der Ortsname 1191 erstmals Erwähnung in einer kirchlichen Urkunde. Ein Teil des Herzogtums Limburg war Alsdorf bis zum Jahre 1789. Die Mitte des 19. Jahrhunderts einsetzende Industrialisierung durch den Bergbau brachte den entscheidenden Schritt: Aus einem Dorf mit weniger als 2000 Einwohnern wurde um die Jahrhundertwende eine Industriegemeinde mit etwa 4000 Einwohnern.

Alfred Sonders

Alfred Sonders

Bürgermeister

Bürgermeister Alfred Sonders

Sie erreichen mich unter:

Stadt Alsdorf
Bürgermeister
Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 02404 – 50-291
Fax: 0 24 04 / 57 999 – 291
E-Mail: alfred.sonders@alsdorf.de

Alsdorf wurde 1950 zur Stadt erhoben; die kommunale Neugliederung 1972 formte schließlich eine neue Kommune, deren Ausdehnung bis heute Bestand hat: Alsdorf, Hoengen, Bettendorf sowie Gebietsteilen von Aldenhoven, Baesweiler, Bardenberg, Broichweiden, Kinzweiler, Merkstein und Oidtweiler wurden zu der Stadt, die heute rund 48.000 Einwohner auf einem Gebiet von 31,2 Quadratkilometern beheimatet. Der Steinkohlebergbau prägte Alsdorf bis in die jüngere Vergangenheit hinein.

Für die Stadt begann die Zeit des Strukturwandels, der zwar noch nicht beendet ist, jedoch für ein neues Gesicht der Stadt gesorgt hat. Alsdorf ist heute auch Heimat großer, internationaler Unternehmen und seine  Gewerbegebiete liegen nur Minuten von der Autobahn entfernt. Im Umkreis von rund 200 Kilometern sind die wichtigsten Wirtschaftszentren der Europäischen Union zu erreichen.

Auszüge des Alsdorfer Geschichtsverein e.V.